Colditz
  • Stadtfeuerwehr
    • Colditzer Feuerwehren
    • Kommunikation
    • Service
    • Sonstiges
    Ferienwohnung Colditz

    Über uns

    Anzahl der Kameraden
    aktive Abteilung: 29 Kameradinnen und Kameraden
    Jugendfeuerwehr: 14 Kinder
    Alters- und Ehrenabteilung: 6 Kameraden

    Ausbildungsdienste
    Jugendfeuerwehr: montags ab 16:00 Uhr
    aktive Abteilung: montags ab 19:30 Uhr 

    Wehrleitung
    Ortswehrleiter: Steffen Schmidt
    stv. Ortswehrleiter: Karsten Hellmig

    Geschichte der Ortsfeuerwehr Colditz

    Der Brandschutz gehört seit eh und je zu den herausragenden Obliegenheiten eines Ortes. Impulse für die Verwirklichung in Colditz ging 1864 vom Turnverein aus. Auch Stadtrat Fischer setzte sich nachdrücklich für die Gründung einer örtlichen Freiwilligen Feuerwehr ein. Nach langfristiger Debatten ergriff der damalige Bürgermeister Meyer die Initiative und fragte am 12. Juli 1869 schriftlich beim Turnverein an, ob sie gewillt sind eine Turnfeuerwehr zu gründen. Die amtliche Gründung fand dann am 23. Juli 1869 statt. Es wirkte sich nachteilig aus, dass sich die Gerätschaften der Feuerwehr in mehreren Stadtteilen befanden. Deshalb baute man 1885 – 1889 das zur früheren Schwägerischen Fabrik gehörige Wintertrockenhaus zu einem Spritzenhaus um.

    Während der Baumaßnahmen einer Hochdruckwasserleitung in Colditz wurden 1897 in das Leitungsnetz 70 Unter- bzw. Oberflurhydranten eingebaut.
    Durch den Bau mehrstöckiger Gebäude 1905 genügte die kurzen Anstellleitern nicht mehr. Deshalb wurde eine mechanische Ausziehleiter von 14 m Länge angeschafft.
    Aufgrund des veralteten, zeitraubenden Alarmierungssystem schuf die Stadt 1927 eine elektrische Melde- und Alarmierungseinrichtung. 1928 wurde dann eine Sirene auf dem Rathausturm installiert. 1931 schaffte man eine fahrbare Ausziehleiter von 16 m Länge an. Und 1936 eine Motorspritze mit einer Leistung von 800 Ltr. Pro Minute. Gleichzeitig wurde ein motorisierter Mannschaftswagen (Baujahr 1926) in den Dienst gestellt.
    Der zweite Weltkrieg schwächte die Wehr sehr stark ein. Um die Einsatzfähigkeit zu gewährleisten, wurde ihr u.a. sogenannte Notdienstverpflichtete, meist Frauen, zugeordnet. 1946 erhielt die Colditzer Feuerwehr eine hölzerne Schiebeleiter von der Brandiser Wehr. Des weiteren konnte die Gerätschaft durch einen Tanker (Opel 3,6) aus früheren Wehrmachtsbeständen ergänzt werden. 1949 schaffte man ein Löschfahrzeug LF 8 (Mercedes Benz) an.
     
    1966 wurde dann ein neues Löschfahrzeug, Robur 70, in den Dienst gestellt und 1967 ein älteres Tanklöschfahrzeug H3 A (2000 Ltr.) von Grimma nach Colditz umgesetzt. Im gleichen Jahr baute man noch ein neues Gerätehaus ,Am Ring, mit 4 Fahrzeughallen, einem Gerätelager und einem Schulungsraum.
    1970 gründete man die außerschulische Arbeitsgemeinschaft „Junge Brandschutzhelfer“.
    Im Jahr 1980 wurde ein weiteres Löschfahrzeug S 4000 (mit 2000 Ltr.) übernommen.

    1984 tauschte man den Robur aus dem Jahr 1966 gegen ein neueres Modell gleicher Marke aus. Zudem stellte man ein neues Tanklöschfahrzeug (W50 mit 2000 Ltr. Wasser und 500 Ltr. Schaum) in den Dienst. Aufgrund einer Verpflichtung der Stadt zur Mitwirkung im Katastrophenschutz stellte der Bundeskatastrophenschutz 1990 ein Löschfahrzeug LF 16 (Mercedes) und einen Hilfsrüstwagen vom Typ Robur zur Verfügung. Dieser wurde dann 1995 gegen einen ungenormten Rüstwagen RW 1 vom Typ MAN / VW ausgetauscht. Schließlich ergänzte das Landratsamt Muldentalkreis 1996 die Katastrophenschutztechnik um einen fahrbaren Beleuchtungsturm mit 6 Scheinwerfern (je 1500 Watt Leistung), dessen Mast man auf 12 m ausfahren kann. Das vorhandene Gerätehaus wurde im Jahr 2000 erweitert. So entstanden zwei zusätzliche Fahrzeughallen, ein neuer Schulungs- und Wehrleiterzimmer. Im Jahr 2008 konnte durch eine Spende ein gebrachter VW T5 gekauft und als Einsatzleitwagen ausgebaut werden. Veränderungen in der Struktur des sächsischen Katastrophenschutzen bescherte der Colditz Wehr im Jahr 2011 eine weitere grundlegende Modernisierung des Fuhrparkes. Das LF 16-TS wurde gegen ein 10 Jahre altes LF 16-12 getauscht. Weiterhin wurde der Kommandowagen KdoW des neuen Löschzuges Retten, ein VW T4, in Colditz stationiert, da die Zugführung durch Colditzer Kräfte gestellt wird.

    Im Dezember 2011 konnte mit 75 % Förderung ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 von Schlingmann in Dienst gestellt werden.

    Ende Mai 2012 wurde der KdoW VW T4 durch den Landkreis gegen einen 2 Jahre alten Mercedes Benz Vito getauscht.

    letzte Aktualisierung: 03.12.2014 18:36 Uhr


     
    So Mo Di Mi Do Fr Sa





    1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30

    Powered by eASY-CMS www.space-discount.net © Dennis Spiegel 2019